Kategorien: Stadtwerke AG
21.02.2014

Närrischer Fahrplan für Bahnen und Busse an den Fastnachtstagen in Mainz

Zu vielfältigen Umleitungen und Fahrplanänderungen im Angebot der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) führt das närrische Treiben an den Fastnachtstagen in Mainz und dem Umland.

Durch die Sperrung der Ludwigsstraße müssen die hier verkehrenden Buslinien beginnend mit Mittwoch, 26. Februar, Betriebsbeginn, bis Mittwoch, 05. März, Betriebsschluss, umgeleitet werden. Als Ersatz für die Haltestelle Höfchen wird die Haltestelle Am Brand an der Quintinsstraße/Ecke Schusterstraße eingerichtet. Die Haltestellen Pfaffengasse und Altstadt/Holzhof werden nicht bedient. Außerdem bleibt die Rheinstraße am Rosenmontag auch abends gesperrt.

Für die meisten Linien und Haltestellen wurden Sonderfahrpläne erstellt. Die gelben Aushangpläne sind an den Haltestellen angebracht.

Das Nachtangebot wird ausgeweitet: in der Nacht von Altweiberfastnacht bis einschließlich Rosenmontag verkehren die Nachtlinien immer auch um 2.30 Uhr ab Hauptbahnhof. Zusätzliche Fahrten werden auf den wichtigsten Linien im Abend- und Nachtverkehr eingelegt.

Am Fastnachtsonntag wurde für die Besucher des Finther und Bretzenheimer Umzuges sowie des närrischen Treibens in der Innenstadt der Straßenbahnfahrplan stark verdichtet.

Am Rosenmontag fahren Bahnen und Busse in Mainz bis gegen 9.00 Uhr
ähnlich dem Samstagsfahrplan. Danach gilt ein Sonderfahrplan mit dichtem Takt. Zwischen 9.30 und 18.00 Uhr ergeben sich umfangreiche Streckenänderungen.

Am Fastnachtdienstag gilt bei der Straßenbahn der Ferienfahrplan, bei den Buslinien der reguläre Montag – Freitag – Plan ohne die an Schultagen üblichen Verstärkungsfahrten.

Von Altweiberfastnacht bis Fastnachtdienstag gibt es wieder besondere Tarifangebote. Die Narrenkarte zum Preis von 11 Euro gilt an diesen sechs Tagen für jeweils bis zu zwei Personen.

Außerdem bietet die MVG im gleichen Zeitraum (Altweiberfastnacht bis Fastnachtdienstag) das Veranstaltungsticket an, eine Hin- und Rückfahrkarte zum Preis von 4,15 Euro (Kinder 2,60 Euro), das am Automaten und im Fahrzeug erhältlich ist. An den wichtigsten Haltestellen werden am Fastnacht-Sonntag und Rosenmontag Standschaffner eingesetzt.

Die MVG empfiehlt auf Grund der vielfältigen Umleitungen und Sonderfahrpläne die Nutzung des Internets unter www.mvg-mainz.de. Natürlich steht auch die RMV-Mobilitätsberatung im Verkehrs Center Mainz am Bahnhofsplatz 6A unter Telefon 12 77 77 zur Verfügung.
Folgende Einschränkungen im Linienverkehr bestehen durch Fastnachtsveranstaltungen:
Samstag, 01. März:
Innenstadt: alle Linien, von 13 bis 17 Uhr, Mombach: Linien 45, 60, 61 von 10 bis 12 Uhr, Budenheim: Linie 64, von 11 bis 12 Uhr, Gonsenheim: Linie 64, von 13 bis 17 Uhr, Linien 50/51: Schienenersatzverkehr zwischen Hauptbahnhof und Finthen von ca. 14 bis 16 Uhr, Kastel und Kostheim: Linien 28, 33, 56 und 57, von 10 bis 17 Uhr.
Sonntag, 02. März:
Innenstadt: alle Buslinien, von 11 bis 12 Uhr, Finthen: Linien 55 und 58, von 13.30 bis 16.30 Uhr, Linie 58 bedient zusätzlich Sonderhaltestelle P+R an der Eugen-Salomon-Allee, Bretzenheim: Linien 6, 6A und 70, von 13 bis 17 Uhr, Wiesbaden: Linien 6, 6A und 33, von 13 bis 18 Uhr.
Rosenmontag, 03. März:
Innenstadt: alle Linien, von 9 bis 18 Uhr. Straßenbahnlinien verkehren zwischen Am Gautor und Hauptbahnhof nicht von 11 bis 18.30 Uhr.
Fastnacht-Dienstag, 04. März:
Innenstadt: alle Linien, von 15 bis 16 Uhr, Mombach: Linien 45, 47, 60, 61, 62 und 63 von 14 bis 16 Uhr, Drais: Linie 54, von 14 bis 17 Uhr, Zornheim und Nieder-Olm: Linie 66, von 14 bis 16 Uhr. Streckenänderungen in der Innenstadt am Rosenmontag von 9.30 bis 18.00 Uhr:
Linie 6: von Marienborn/Bretzenheim nur bis Hauptbahnhof,
von Wiesbaden nur bis Brückenplatz.
Linie 9 wird über Rheinallee – KaiserKarl-Ring – Bismarckplatz – Kaiser-Wilhelm-Ring umgeleitet (ab 16 Uhr über Goethestraße). Abschnitt Hauptbahnhof – Isaac-Fulda-Allee entfällt.
Linie 28: von Wiesbaden nur bis Brückenplatz
Linie 47: verkehrt nur in Wiesbaden
Linien 50/51: von Hechtsheim nur bis Gautor (ab 11.20 Uhr),
von Finthen nur bis Hauptbahnhof (ab 11.20 Uhr) bzw. weiter bis Bretzenheim.
Linie 52: von Hechtsheim nur bis Gautor (ab 11.15 Uhr),
von Bretzenheim nur bis Hauptbahnhof (ab 11.15 Uhr), dann weiter als Linie 51 nach Finthen.
Linie 54: von Ginsheim nur bis Brückenplatz, von Lerchenberg nur bis Hauptbahnhof.
Linie 55: von Bischofsheim nur bis Brückenplatz, von Finthen nur bis Hauptbahnhof.
Linien 56/57: von Kostheim/Kastel nur bis Brückenplatz, vom Münchfeld nur bis Hauptbahnhof.
Linie 58: zwischen 9.30 und 16.00 Uhr von Wackernheim nur bis Hauptbahnhof, ab 16 Uhr über Goethestraße bis Straßenbahnamt bzw. Mombacher Kreisel.
Linien 60/61: von Ginsheim/Laubenheim  nur bis Stadtpark,
von Mombach nur bis Hauptbahnhof (Abfahrt ORN-Haltestelle O).
Linien 62/63: Von Laubenheim/Weisenau bis Hauptbahnhof E (Linien zweigeteilt),
von Gonsenheim/Mombach über Lessingstraße bis Hauptbahnhof O (Linie 63 verkehrt hier nicht von 8.00 bis 18.00 Uhr).
Linien 64/65: von Laubenheim/Weisenau  nur bis Stadtpark,
von Budenheim/Hartenberg nur bis Hauptbahnhof.
Linie 68: von Klein-Winternheim bis Hauptbahnhof, von Hochheim bis Brückenplatz.
Linie 70: von Lerchenberg nur bis Eisgrubweg und zurück über Am Gautor.
Linie 71: von Lerchenberg nur bis Eisgrubweg und zurück über Am Gautor.
Linie 76: verkehrt nur zwischen Hauptbahnhof C und Möbel Martin.